Text: Niklas Marten
Bilder: Max Menning
Video: Merlin Seifert

Es ist 10 Uhr, die letzten Vorbereitungen für die ersten KRAFT Games sind im vollen Gange, während bereits die ersten Teilnehmer eintrudeln. Nach Wochen der Hitze ist der Himmel am Morgen des 11. Augusts 2018 wolkenbehangen, von Zeit zu Zeit fallen ein paar Tropfen und es weht ein kühler Wind. Trap Beats schallen aus den riesigen Teufel-Boxen und hallen von den Plattenbauten wider, die das ABC Zentrum umgeben. Ich male ein KRAFT Zeichen  vor den Eingang des Sportplatzes, als ein aufgebrachter älterer Herr an mir vorbeistapft und mich mit leicht irrem Blick anraunzt, wer so einen “Scheiß” auf die Straße male. Ich verstehe die Frage nicht, da ich offensichtlich die Person bin, die so einen Scheiß auf die Straße malt, doch bevor ich etwas erwidern kann, ist der Mann bereits an mir vorbeigerauscht und auf direktem Wege zu unserem Gast-Artist Matuê aus Brasilien, der gerade seinen Sound Check macht. Was das für ein Lärm sei, fragt der Herr, alle würden aus ihren Betten fallen und dann folgen einige andere Aussagen, die wir lieber schnell vergessen. Quintessenz: wenn bis 15 Uhr nicht Ruhe ist, dann kommt das Ordnungsamt und am Montag, ach nein, Dienstag ein Artikel im Berliner Kurier wegen der Randale, die wir veranstalten.


Was für ein Start für die ersten offiziellen KRAFT Games… .

Kraftgames-MM-277.jpg
Kraftgames-MM-182.jpg
Kraftgames-MM-141.jpg
Kraftgames-MM-104.jpg
Kraftgames-MM-4.jpg

Die Grundidee der KRAFT.Games hatte weniger mit Randale als vielmehr damit zu tun, die allseits bekannten Bundesjugendspiele wieder aufleben zu lassen. Für alle, die es nicht kennen: ein ewig langer Tag auf dem Sportplatz mit Sprint, Weitsprung und -wurf, an dessen Ende jemand heult, weil er keine Ehrenurkunde bekommen hat. Aber weil wir KRAFT Runners sind, ist unser Anspruch das Ganze in ein cooles Erlebnis für Teilnehmer und Zuschauer zu verwandeln. Also haben wir unsere klassische Kraft-Meile und ein HIT Workout in bester CrossFit Manier dazu genommen, sowie Weitwurf durch Kugelstoßen ersetzt.

Kraftgames-MM-25.jpg

Nachdem das Bier auf der Bahn von unserem letzten Event gerade getrocknet war, hatten unsere Freunde vom ABC-Zentrum schon wieder BOCK das nächste Event mit uns zu rocken. Und so fanden sich am Samstagmorgen fast 100 Kraft Runner nach Mitte u.a. auch befreundete Crews wie Red Snakes Milano und Running Junkies aus Amsterdam, um ein buntes Bundesjugendspiel-Revival zu feiern. Los ging das patentierte Muskelkaterprogramm mit  einem 200m Sprint, wo durch die ein oder andere Zerrung schon mal aussortiert wurde.

Als der Großteil noch Tot auf dem Kunstrasen lag, hatte Coach Noah keine Gnade und peitschte die Teilnehmer weiter zum Mini-Murph. Der Crossfit-Kenner weiß, dass dieses Workout zu den härtesten zählt, die es in diesem Sport gibt, wir haben ihn etwas angepasst: 10 Burpees, 20 Liegestütz (Sit-Ups für die Ladies), 30 Squats, 100m Sprint, das ganze 2mal. In Strömen laufender Schweiß, schmerzverzerrte Gesichter und vereinzelte Schreie der Verzweiflung waren zu vernehmen, doch was für eine Freude als dieser Teil absolviert war. Wir hatten uns eine Pause verdient.

Und was darf bei einem guten KRAFT Community Event nicht fehlen? Ein buntes Rahmenprogramm aus Musik, Kultur und feinstem Streetfood natürlich. So hatten wir unsere Freunde DJ Kjell, Baris, Kim She und MRJAH, sowie als Highlight den brasilianischen Newcomer Matuê! Und so kamen sogar einige Fans extra vorbei, um ihren Star bei seinem ersten Auftritt außerhalb der Heimat zu feiern. Feinste Tape-Art, die zum Abschluss für den guten Zweck versteigert wurde, kam von unserem Spandauer Resident MR GALLE. Für bestes Banana Bread sorgte mal wieder das Cafe Kraft sowie Burger von Bunsmobile selbst gemachtes Eis von Paletas, sowie gegen die Hitze kühle Drinks von Vitaminwell und foodspring. Die Pause war mehr als sinnvoll genutzt.

Jetzt ging es an’s Kugelstoßen und Weitspringen. In zwei verschiedenen Sandgruben natürlich. Viele konnten Ihre Skills aus der Schule nochmal rausholen und einige sogar weit darüber hinaus, wie unser “Beginner gegen Gewinner”-Star Marco Prüfer, der mal eben einen der weitesten Sprünge raushaute. Es folgte der krönende Abschluss mit der Königsdisziplin: der Meile. Ungefähr nach Leistungsniveau wurden die Gruppen eingeteilt und dann bei mittlerweile praller Sonne geballert, was die müden Beine noch halten konnten. Wer nicht am Rauch der Bengalo-Fackeln erstickte, lag anschließend nur noch erschöpft auf der Bahn. Wer spätestens jetzt noch keinen Muskelkater oder Krampf hatte, hatte nicht alle Disziplinen mitgemacht.

Am Horizont geht die Sonne langsam unter, die Schatten werden länger und der Himmel färbt sich leicht rot. Glückliche Gesichter jubeln vom Siegertreppchen, Freude über den neuen Nike Turbo, Beats-Kopfhörer und das foodspring Runner’s Paket. Vor dem Podest müde, glückliche Gesichter, die letzten Hamburger verschwinden in den hungrigen Bäuchen, das kühle Bier hilft gegen den Durst. Viele helfen abzubauen, einige sind schon los, zum vorletzten Tag der EM ins Olympiastadion. Es ist 19 Uhr. Das Ordnungsamt ist nicht vorbeigekommen, ebensowenig sollte am Dienstag ein Artikel im Berliner Kurier erscheinen. Die Games waren ein voller Erfolg und wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt Running meets CrossFit meets Festival, Randale mit den KRAFT Runners oder einfach: KRAFT Games. Bis nächstes Jahr, ciao!

Sämtliche Fotos der KRAFT Games könnt ihr hier mit dem Passwort @maxmenning einsehen und ausschließlich zur privaten und nicht kommerziellen Nutzung unter der Nennung von Fotograf Max Menning (Instagram: @maxmenning) verwenden. 

Comment